Demo-Aufruf von Frau Kienzle

Die 81 jährige Ursula Kienzle wohnt in der Friedhofstraße 11, einem Hochhaus des Immobilienkonzern VONOVIA. Die Modernisierungsvertreibung betrifft auch Frau Kienzle und alle MieterInnen der ehemaligen Eisenbahnerwohnungen in der Friedhofstraße. Die Rentnerin soll künftig statt 417 Euro Kaltmiete für ihre 53 Quadratmeter große Wohnung 653,40 Euro bezahlen. Eine Steigerung um satte 63 Prozent. Dagegegen setzt sie sich zur Wehr und ist am 6. April bei der Demonstration in Stuttgart mit dabei.